Ortsbeirat Eschhofen - Ihre Stimme für Liste 7 FWG!
Ortsbeirat Eschhofen - Ihre Stimme für Liste 7 FWG!

Aktuelles

Unsere Anträge für die Sitzung des Ortsbeirats am 28.10.2021

20211014_Energie_Bürgerhaus.pdf
PDF-Dokument [53.9 KB]
20210913_Spielplatz_Neubaugebiet.pdf
PDF-Dokument [429.8 KB]
20211005_Bäume_Vorfluter.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

Unsere Anträge für die Sitzung des Ortsbeirats am 09.09.2021

Baumpflanzaktion Vorfluter in Mühlen
20210827_BäumeVorfluter_Magistrat.pdf
PDF-Dokument [426.7 KB]
Baumpflanzaktion Eschhofen Unter der Autobahnbrücke
20210828_BäumeRadweg_Magistrat.pdf
PDF-Dokument [393.7 KB]
Nachfrage Ortstermin ICE-Bahnhof
20210828_OrtsterminICEBahnhof_Magistrat.[...]
PDF-Dokument [30.8 KB]

Nachruf für unser verstorbenes langjähriges Mitglied und unseren Freund Ulrich Donges

 

Wir werden sein Andenken stets ehren.

 

Unsere Anträge für die Sitzung des Ortsbeirats am 17.06.2021:

 

Anpflanzung von resistenten Bäumen um den Kirmesplatz
20210606_BäumeKirmesplatz_Magistrat.pdf
PDF-Dokument [530.3 KB]
Anpflanzung von Bäumen am Spielplatz in der Bahnhofstraße
20210606_BäumeSpielplatzBahnhofstr_Magis[...]
PDF-Dokument [219.5 KB]
Gewährleistung eines dauerhaften Durchflusses des Mühlgrabens
20210606_Mühlgraben_Stadt.pdf
PDF-Dokument [980.3 KB]

 

Unsere Anträge für die Sitzung des Ortsbeirats am 27.05.2021:

 

Dreistufiges Planungskonzept zur Errichtung eines Naherholungspfades an der Eschhöfer Lahnseite
20210510_Lahnpfad_Stadt.pdf
PDF-Dokument [48.5 KB]
Kirmesverschiebung 2021
20210513_Kirmesverschiebung_Ortsbeirat.p[...]
PDF-Dokument [121.7 KB]
Rodungen „Am Hang/Kirchweg“
20210513_Am_Hang_Biotop_Magistrat.pdf
PDF-Dokument [784.9 KB]
Installation eines weiteren Kletter- und Spielplatzgerätes am Spielplatz neben dem Bürgerhaus in Eschhofen
20200510_SpielgerätKleinkinderBürgerhaus[...]
PDF-Dokument [114.7 KB]
SPD und FWG Eschhofen setzen Zusammenarbeit fort
PM SPD und FWG setzen Zusammenarbeit for[...]
PDF-Dokument [80.9 KB]

 

Kommunalwahl 2021

 

unser Programm und unsere Kandidaten für den Ortsbeirat Eschhofen

 

Unser Flyer vom 26.02.2021

ePaper
Teilen:

ePaper
Teilen:
Kommunalwahl 2021 - unser Programm und unsere Kandidaten!
FW-FreieWaehler-Eschhofen_A4-Faltblatt_b[...]
PDF-Dokument [970.8 KB]

Sie wollen und können Dinge bewegen / Valentin Bleul und die Freien Wähler

 

Bericht in der Nassauischen Neuen Presse 01.02.2021:

https://www.fnp.de/lokales/limburg-weilburg/limburg-ort511172/sie-wollen-und-koennen-dinge-bewegen-90186793.html

 

 

2 0 2 1

Top-Aktuell:

Unser Blauer Brief 2020 und unser Weihnachtsrätsel 2020/2021

 

Blauer Brief 2020

ePaper
Teilen:
Blauer Brief 2020.pdf
PDF-Dokument [264.4 KB]

 

 

Preisrätsel der FWG 2020/2021

ePaper
Teilen:
Rätsel 2020 2021.pdf
PDF-Dokument [171.8 KB]

 

Aktueller Bericht am 23.12.2020 in der Nasssauischen Neue Presse zur Ampellösung in Eschhofen:

 

https://www.fnp.de/lokales/limburg-weilburg/limburg-ort511172/limburg-wichtigste-kreuzung-in-eschhofen-bekommt-eine-ampel-90149645.html

 

Unsere Kandidatin und Kandidaten einstimmig für die

Ortsbeiratswahl / Kommunalwahl am 14.03.2021 nominiert

 

In der Mitgliederversammlung der FWG Eschhofen am 08.12.2020 wurden

nachstehende Kandidatin und Kandidaten einstimmig für die

Ortsbeiratswahl /Kommunalwahl am 14.03.2021 nominiert.

Alle Mitglieder waren sich bei der Versammlung einig, dass wir mit diesem

starken Team politisch unabhängiger Bürgerinnen und Bürger den

Wählerinnen und Wählern eine attraktive Alternative zu den Listenvorschlägen

der politischen Parteien bieten.

Mit Schreiben vom 11.12.2020 hat das Wahlamt der Kreisstadt Limburg/Lahn

den Eingang des Listenvorschlages FWG Eschhofen bestätigt.

 

Lesen Sie dazu auch den aktuellen Bericht in der Nasssauischen Neue Presse vom 23.12.2020.

 

ePaper
Teilen:

 

-----------------------------------

 

Aktuelle Informationen zur

 

E r g e b n i s p r ä s e n t a t i o n  am 2 5 . 1 1 . 2 0 2 0

Verkehrstechnische Untersuchung

Knotenpunkt L3020/ L3448 und Bahnhofstraße

in Limburg-Eschhofen

 

Die Präsentation wurde aufgrund ihres hohen Datenvolumens geteilt; Teil 1 Folie 1 - 26 und Teil 2 Folie 27 - 47.

 

 

Praes_VU_Limburg_Eschhofen_201125_Teil 1

ePaper
Teilen:

Praes_VU_Limburg_Eschhofen_201125_Teil 2

ePaper
Teilen:

 

-----------------------------

 

Antrag der FWG im Ortsbeirat 2020

 

Sehr geehrter Herr Ortsvorsteher,

ich bitte um Aufnahme des nachstehenden Antrages auf die Tagesordnung der OB Sitzung am 29.01.2020 Antrag: Der Ortsbeirat Eschhofen beschließt ein gemeinsames Gespräch mit dem Ortsbeirat Ennerich/ bzw. deren Vertreter im Rahmen der nächsten Sitzung des Ortsbeirates Eschhofen (11.03.2020). Inhalt des Gespräches: Gemeinsames Handeln für die sichere Zuwegung für Fußgänger und Radfahrer zum REWE Markt. Begründung: Die Begründung erfolgt mündlich in der Ortsbeiratssitzung

Mit freundlichen Grüßen gez. Valentin Bleul

 

------------------------------

Antrag der FWG im Ortsbeirat 2020

 

Sehr geehrter Herr Ortsvorsteher,

ich bitte um Aufnahme des nachstehenden Antrages auf die Tagesordnung der OB Sitzung am 29.01.2020 Antrag: Der Ortsbeirat Eschhofen bittet den Magistrat um die Beantragung eines Zuschusses im Rahmen des Förderprogrammes des Landkreises Limburg- Weilburg -Zukunftsfonds Limburg-Weilburg *Stark und Innovativ“,- für den geplanten Dorfplatz in Eschhofen. Begründung: Die Begründung erfolgt mündlich in der Ortsbeiratssitzung

 

Mit freundlichen Grüßen gez. Valentin Bleul

 

Dieses für Eschhofen sehr erfreuliche Ergebnis kann zu unserem Antrag vermeldet werden:

23.09.2020

 

Dorfplatz in Eschhofen wird neu gestaltet

Mit rund 53 000 Euro unterstützt der Landkreis zudem die Gestaltung des künftigen Dorfplatzes in Eschhofen. Dazu Bürgermeister Hahn: "Der neue Dorfplatz soll zur Revitalisierung des Ortskerns beitragen und somit die soziale Struktur stärken sowie das gemeinschaftliche Miteinander mehrerer Generationen wieder aufleben lassen. Daher ist hier ein multifunktionaler Platz vorgesehen, der als Begegnungsstätte für Jung und Alt, als Veranstaltungsplatz und als grünes Klassenzimmer für die Grundschule dienen soll."

 

Weitere Informationen unter:

https://www.landkreis-limburg-weilburg.de/politik-verwaltung/presse-oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilungen/details/landrat-michael-koeberle-uebergab-in-limburg-foerderbescheide-aus-dem-zukunftsfonds

 

----------------------

 

Antrag der FWG im Ortsbeirat 2020

 

Sehr geehrter Herr Ortsvorsteher,

ich bitte um Aufnahme des nachstehenden Antrages auf die Tagesordnung der OB Sitzung am 29.01.2020 Antrag: Der Ortsbeirat Eschhofen beschließt die sofortige Anschaffung eines neuen und aktuellen Information-Ortsplanes von Eschhofen im Rahmen der ihm zustehenden Verfügungsmittel der Ortsbeiräte. Die Aufstellung könnte/sollte nach Möglichkeit am innerörtlichen Verkehrsknoten im Bereich des Bahnhofsgebäudes in der Bahnhofstraße oder im Bereich der Rastanlage des Verschönerungsvereins am Stellwerk erfolgen. Begründung: Die Begründung erfolgt mündlich in der Ortsbeiratssitzung

 

Mit freundlichen Grüßen gez. Valentin Bleul

2 0 2 0

Gewinner unseres Preisrätsels Weihnachten 2019

 

Die Gewinner unseres Preisrätsels aus dem Blauen Brief 2019/20 wurden unter allen Einsendern ausgelost.

 

Die richtige Lösung lautete: Spielplatz Muehlen.

 

Die Gewinner sind:

1. Preis:  Leo Ferdinand mit Mutter Manuela Ferdinand (rechts), 2. Preis: Gerd Pritz (2. von links),    3. Preis:  Helga Sehr (4. von links) zusammen mit den FWG-Vorstandsmitgliedern Peter Sahl (1. von links), Thomas Bendel (3. von links) und Valentin Bleul (5. von links)


(Foto: FWG Eschhofen)
 

----------------------------

 

 

Blauer Brief 2019.pdf
PDF-Dokument [998.5 KB]

 

Blauer Brief 2019 / 2020

 

Wir wünschen ein frohes und gutes Jahr 2020!

 

Ihre FWG Eschhofen

 

 

---------------------

 

 

Gewinner des FWG- Weihnachtsrätsels 2018

 

Die drei Gewinner des Weihnachtsrätsel 2018 der FWG Eschhofen sind

Ursula Fachinger, Matthias Benack und Marc Griesel.

Im Rahmen der Übergabe der Gutscheine am 27. Januar 2019 gratulierten die Vorstandsmitglieder der FWG Monika Kossek, Peter Sahl und Valentin Bleul sehr herzlich und wünschten viel Spaß beim Einkauf.

 

 

 

Frohe Weihnachten und einen guten Start in das neue Jahr 2019!

 

Unser neuer Blauer Brief 2018/19 ist pünktlich vor Weihnachten erschienen und an die Eschhöfer Haushalte verteilt worden. Viel Freude beim Lesen und Lösen unseres Rätsels!

 

Mit den besten Wünschen

Ihre / Eure FWG Eschhofen

 

Blauer Brief zu Weihnachten 2018
Blauer Brief 2018.pdf
PDF-Dokument [2.6 MB]

 

-----------------------------------

 

Verkehrssicherungsanlage Kreuzungsbereich L 3020 /

L 3048  (Kreisel) / Präsentation aus dem Ortsbeirat

 

Mit der Beantragung einer Bürgerversammlung haben wir die scheinbar eingeschlafene und  langersehnte Planung und Realisierung wieder etwas belebt. Leider hat der Antrag für eine Bürgerversammlung den Herrn Stadtverordnetenvorsteher (trotz moderner Kommunikation) erst nach Monaten innerhalb der Stadtverwaltung erreicht. Die Information konnte somit nur als Tagesordnungspunkt auf einer Bürgerversammlung in Limburg und nicht wie gewünscht in Eschhofen aufgenommen werden.

 

Unsere heimische Presse hat in den letzten Tagen mehrfach über die vorgestellten Varianten, Möglichkeiten und Kosten berichtet. In Facebook und den sonstigen Kommunikationsmitteln wurde eine Diskussionsgrundlage geschaffen. Eine erhöhte Kostenschätzung für einen Kreisel kann und darf kein Hinderungsgrund für eine Realisierung sein. Sollte die Kreisellösung wegen benötigter Grundstücksankäufe gänzlich scheitern, ist eine technische Sicherung zum Schutze aller Verkehrsteilnehmer zu realisieren. Durch Änderung der Vorfahrtsregel, Geschwindigkeitsbegrenzungen, Rückbau oder Versetzen von Schildern, oder ein Belassen des jetzigen Zustandes erreicht man keine Sicherheit. Geänderte Regelungen an Verkehrsknoten im Nordkreis haben dort zu schweren Verkehrsunfällen geführt und wurden letztlich durch den Bau von Kreiseln behoben.

 

Auch die häufige Schließung der Schrankenanlage in der Bahnhofstraße kann nicht der Ausschluss für eine Ampellösung sein. Es gilt alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere aber auch die Fußgänger und die Radfahrer, zu schützen. Da  in den nächsten Jahren mit einer erhöhten Verkehrsbelastung zu rechnen ist, gilt es die erhebliche Verkehrsgefährdung so schnell wie möglich zu beseitigen. Die fortwährende Verzögerung einer finalen Verkehrssicherungsmaßnahme durch weitere unnötige Diskussionen ist nicht zielführend. 

 

Der bestmögliche Schutz von Leib, Leben und der Gesundheit aller Verkehrsteilnehmer muss im Mittelpunkt stehen.

 

 

 

------------------------------------

 

FWG-Stand auf dem Eschhöfer Weihnachtsmarkt 2018

 

Auch im Jahr 2018 trafen die Angebote der FWG auf dem Eschhöfer Weihnachtsmarkt auf regen Zuspruch. Die Standmannschaft freute sich über die vielen Gespräche im Verlauf des Nachmittags. Unser heißer Apfelwein und die kreative Holzarbeiten bereicherten das vielfältige Angebot auf dem Weihnachtsmarkt, der wiederum Hunderte von Eschhöferinnen und Eschhöfer anlockte.

 

 

-----------------------------------------

 

Vielfältige Initiativen der FWG Eschhofen

 

Mit 17 Anträgen haben wir unsere erfolgreiche politische Arbeit im Ortsbeirat zum Wohle unseres Stadtteils Eschhofen fortgesetzt. Leider wurden bisher nicht alle Anträge durch die Verwaltung umgesetzt. Mit einem wachsamen Auge werden wir aber diese  Anträge im Blick unserer politischen Arbeit behalten und uns für eine baldige Realisierung einsetzen:

 
• Errichtung einer sicheren Zuwegung für Fußgänger zum REWE – Markt

• Umsetzung der ausstehenden Verkehrssicherungsanlagen (Markierung, Beschilderungen)

• Instandsetzung des Mühlbachweges

• Instandsetzung des Kirchweges mit einer Bitumendecke

• Rechtzeitige Namensgebung der Straßen im zukünftigen Neubaugebiet

• Absenkung der Bordsteine vor dem Haupteingang am neuen Friedhof

• Ertüchtigung der Verkehrssicherungsanlage Höhe Limburger Straße/Gartenstraße

• Anlegen eines sicher begehbaren Hauptweges im neuen Gräberfeld auf dem Friedhof

• Instandsetzung des Geländers am Emsbachsteg

• Anschaffung eines neuen Orts- und Informationsplans für unseren Stadtteil

• Beseitigung der Verunkrautung/des Wildwuchses im Mühlbach neben der St. Anna Kapelle

• Beschilderung des gegenläufigen Radverkehrs in der Mailstädter Straße (Einbahnstraße)

• Sicherung des Radverkehrs am Ortsausgang der L 3020 in Richtung Limburg

• Ertüchtigung der neu verlegten Kunststoffplanken auf der Kurt-van-der-Burg-Brücke

• Straßenmarkierungen zur Verbesserung der Vorfahrtsregeln im Ortsteil Mühlen

• Anschaffung einer Geschwindigkeitsanzeige nur für den Stadtteil Eschhofen

• Bürgerversammlung über den Sachstand und die Realisierung einer Verkehrssicherungsanlage am östlichen Ortsausgang Kreuzungsbereich L 3020/ L 3048  

 

 

----------------------------------------

 

Die Gewinner unseres Preisrätsels 2017/18

Wir gratulieren herzlich!

 

 

Die Gewinner Karl-Heinz Baumann, Erich Philipp, Joachim Schuster mit den Vorstandstandmitgliedern der FWG Eschhofen Monika Kossek, Peter Sahl und Valentin Bleul

 

-----------------------------------------

 

Frohe Weihnachten und einen guten Start in das neue Jahr 2018!

 

Unser neuer Blauer Brief ist pünktlich vor Weihnachten erschienen und an die Eschhöfer Haushalte verteilt worden. Viel Freude beim Lesen und Lösen unseres Rätsels!

 

Mit den besten Wünschen

Ihre / Eure FWG Eschhofen

 

Blauer Brief Weihnachten 2017 hier lesen!
Blauer Brief 2017.pdf
PDF-Dokument [376.6 KB]

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Der Verkehrskreisel kommt!

 

In der Stadtverordnetensitzung am 18.12.2017 wurde der Bau eines Verkehrskreisels im Kreuzungsbereich Dietkircher - Limburger – und Bahnhofstraße beschlossen.

Die Planungs- und Baukosten werden im Haushalt 2018  der Kreisstadt Limburg/L eingestellt.

Ein auf Initiative der FWG Eschhofen einstimmig beschlossener Antrag des Ortsbeirates vom 09.03.2017 an die Stadtverordnetenversammlung führte zur Beratung in den Ausschüssen und zu einem positiven Beschluss in der Stadtverordnetenversammlung.

Hoffen wir auf eine zeitnahe Planungs- und Bauzeit.

FWG Eschhofen, den 18.12.2017

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Für die Sitzung des Ortsbeirates am 16. August 2017 hat die FWG die fünf nachfolgenden Anträge gestellt:

 

 

                                                                               Eschhofen, den 04.08.2017

Herrn

Ortsvorsteher

Daniel Stenger

Goldmorgenstraße 41

65552 Limburg-Eschhofen

 

 

Sehr geehrter Herr Ortsvorsteher,

 

ich bitte um Aufnahme des nachstehenden Antrages auf die Tagesordnung der OB-Sitzung am 16.08.2017

 

Straßennamen für das geplante Neubaugebiet „Hintere Seite“ im Stadtteil Eschhofen

 

Antrag: Der Ortsbeirat bittet den Magistrat der Stadt Limburg, die geplanten Straßen im Neubaugebiet „Hintere Seite“ wie folgt zu benennen:

 

1.Stichstraße nach der Georg-Brötz Straße:

 

in Helmut-Schmidt-Straße (Altbundeskanzler)

 

2.Stichstraße nach der Georg-Brötz Straße:

 

in Helmut-Kohl-Straße (Altbundeskanzler)

 

Die Verlängerung der Georg-Brötz-Straße bis zum Wendehammer                                                           

in Johannes-Rau-Straße (Altbundespräsident)

 

 

Begründung:

Das Recht zu Vergabe von Straßennamen steht nach der HGO dem Ortsbeirat zu.

Durch schlechte Erfahrungswerte bei der Vergabe von Straßennamen im ICE-Gebiet schlägt der Ortsbeirat rechtzeitig die Straßennamen für das geplante Neubaugebiet „ „Hintere Seite“ vor. Die Straßennamen passen sich der Vergabe im davorliegenden Neubaugebiet (Willy-Brandt-Straße, Konrad-Adenauer-Straße, Theodor-Heuss-Straße) an.

Auch bereits für den Zeitraum der Planung ist die Vergabe der Straßennamen eine wertvolle Hilfe. Weitere Begründung erfolgt mündlich.

 

Mit freundlichen Grüßen

Valentin Bleul

 

_____________________________________________

 

                                                                               Eschhofen, den 04.08.2017

Herrn

Ortsvorsteher

Daniel Stenger

Goldmorgenstraße 41

65552 Limburg-Eschhofen

 

 

Sehr geehrter Herr Ortsvorsteher,

 

ich bitte um Aufnahme des nachstehenden Antrages auf die Tagesordnung der OB Sitzung am 16.08.2017

 

Instandsetzung Mühlbachweg (erneuter Antrag)

 

Antrag: Der Ortsbeirat bittet den Magistrat der Stadt Limburg erneut um die Instandsetzung des Mühlbachweges mittels einer Bitumendecke.

 

Begründung:

Der Weg ist im angesprochenen Teil verschlammt und überwiegend mit Grasnarben zugewachsen. Bei schlechter Witterung ist der Weg für Rollstuhlfahrer und Bürgerinnen und Bürger mit Gehhilfen nicht nutzbar.

 

Die Aussagen des Magistrates mit Schreiben vom 24.05.2017 sind nicht nachvollziehbar und zeigen auf:

 

1)   Es handelt sich scheinbar um eine Schreibtischentscheidung ohne Ortskenntnisse und ohne eine örtliche Begehung mit Ortsvorsteher bzw. Ortsbeirat.

2)   Aus dem Schreiben ist ersichtlich dass kein Genehmigungsverfahren mit übergeordneten Behörden (entgegen der Antwort zur Haushaltsberatung) 2017 eingeleitet wurden.

3)   Die angeblichen Kriterien des Magistrates für die Oberflächenbefestigung wurden dem Ortsbeirat nicht zur Kenntnis gegeben.

4)   In oder mit welchem Dokument/Beschluss sind diese bzw. wurden diese festgelegt?

5)   Alle Aussagen zu der Befestigung des Weges stehen im Widerspruch zu

a)  der Befestigung mittels Bitumen des nahegelegen Radweges entlang der Landesstraße

b)  der Befestigung mittels Bitumen des Kulturweges „Zum Schwengelsberg“ entlang des Emsbaches

c)  der Befestigung mittels Bitumen des Kulturweges entlang der Bahn bis zum Emsbachsteg

d)  der Lage des Weges direkt am Ortsrand entfernt zur Emsbach

 

Mit freundlichen Grüßen

Valentin Bleul

 

____________________________________________________

 

 

                                                                               Eschhofen, den 04.08.2017

Herrn

Ortsvorsteher

Daniel Stenger

Goldmorgenstraße 41

65552 Limburg-Eschhofen

 

 

Sehr geehrter Herr Ortsvorsteher,

 

ich bitte um Aufnahme des nachstehenden Antrages auf die Tagesordnung der  OB Sitzung am 16.08.2017

 

Instandsetzung Kirchweg mit einer Bitumendecke

 

Antrag: Der Ortsbeirat bittet den Magistrat der Stadt Limburg um die sofortige Instandsetzung des oberen Kirchweges mittels einer Bitumendecke.

 

 

Begründung:

Der obere Teil des Kirchweges wurde vormals mit einer wassergebunden Straßendecke errichtet. Der Weg liegt in einer starken Gefällestrecke. Durch starke Regenfälle ist der Belag stark ausgespült. Es besteht für die große Anzahl der Nutzer aus dem Neubaugebiet zum Dorfkern eine erhebliche Unfallgefahr. Eine Instandsetzung in der bisherigen Form ist nicht wirtschaftlich und nachhaltig.

Im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht bedarf es einer sofortigen Maßnahme durch den Magistrat.

 

Weitere Begründung mündlich.

 

Mit freundlichen Grüßen

Valentin Bleul

 

_______________________________________________

 

 

 

                                                                               Eschhofen, den 04.08.2017

Herrn

Ortsvorsteher

Daniel Stenger

Goldmorgenstraße 41

65552 Limburg-Eschhofen

 

 

Sehr geehrter Herr Ortsvorsteher,

 

ich bitte um Aufnahme des nachstehenden Antrages auf die Tagesordnung der OB-Sitzung am 16.08.2017

 

Antrag an die Stadtverordnetenversammlung

 

Errichtung einer sicheren Zuwegung für Fußgänger zum REWE-Markt bzw. zum Betriebsgelände der Lebenshilfe Limburg, „Werkstatt Ennerich“

 

(Der Antrag wurde bereits an den Magistrat gestellt. Es erfolgte aber bisher keine verbindliche Reaktion. Wegen der Wichtigkeit der Verkehrssicherung wendet sich der Ortsbeirat direkt an die Stadtverordnetenversammlung. Da eine grundhafte Sanierung der Landesstraßen 3020 im Jahre 2018 ansteht, ist eine zeitnahe Entscheidung, Beratung und Bearbeitung notwendig.

 

Antrag: In Zusammenarbeit mit dem Magistrat der Stadt Runkel und dem Amt für Straßen und Verkehrswesens wird der Magistrat gebeten:

 

A)

Um die Errichtung eines sicheren Fußgängerüberweges über die Landesstraße 3020 in Höhe der Einfahrt zum REWE- Markt bzw. zum Betriebsgelände der Lebenshilfe Limburg, „Werkstatt Ennerich“

 

B) Als alternative Lösung die Errichtung eines Bürgersteiges vom Ortsausgang Eschhofen bis zur Einfahrt REWE-Markt in Fahrtrichtung Ennerich auf der linken Straßenseite

 

C)

Zu prüfen, ob im Bereich der Einfahrt zum REWE- Markt bzw. zum Betriebsgelände der Lebenshilfe Limburg „Werkstatt Ennerich“ eine Bushaltestelle des RMV errichtet werden kann.

 

Feststellung / Begründung:

 

REWE-Markt und Betriebsgelände der Lebenshilfe Limburg „Werkstatt Ennerich“ liegen nicht in der Gemarkung Eschhofen.

 

Der REWE-Markt firmiert aber mit Anschrift, Telefonnummer und Werbung unter Eschhofen.

 

Der Hauptsitz der Lebenshilfe ist Limburg.

 

Die Metzgerei Litzinger hat ihren Ladenverkauf in Eschhofen ab dem Monat März geschlossen. Von ehemals 5 Bäckereien in Eschhofen ist nur noch eine Filiale im westlichen Teil unseres Stadtteils verblieben.

 

Einziges ortsnahes Lebensmittelgeschäft mit Bäckerei und Metzgerei sowie Getränkemarkt ist der REWE-Markt am Ortsrand von Eschhofen, aber in der Gemarkung Ennerich /Stadt Runkel gelegen.

 

Die Verkehrsströme zum Einkaufen von Lebensmittel aus Eschhofen sind überwiegend Richtung REWE-Markt ausgerichtet, insbesondere auch durch ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger ohne Fahrerlaubnis.

 

Die Zuwegung für Fußgänger verläuft auf einem Geh-und Radweg entlang der L 3020 in von Eschhofen in Richtung Ennerich auf der rechten Seite. In Höhe der Einfahrt zum REWE-Markt bzw. der der Werkstatt der Lebenshilfe muss die sehr Verkehrsreiche L3020 im unübersichtlichen Kurven- und Gefällebereich überquert werden. Es sind keinerlei Verkehrssicherungsmaßnahmen vorhanden.

 

In der Werkstatt der Lebenshilfe Limburg arbeiten derzeit 35 betreute Mitarbeiterinnen Mitarbeiter der Lebenshilfe. Zukünftig sollen es 40 betreute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein. Diese sind überwiegend auf öffentliche Verkehrsmittel wie die Busverbindung nach Eschhofen mit einem Halt in Höhe der Tankstelle am Ortsausgang Eschhofen in Richtung Ennerich angewiesen, um anschließend den zuvor beschriebenen Fußweg zu nutzen.

 

Bei dem überqueren der L 3020 durch Fußgänger zum REWE- Markt bzw. zum Betriebsgelände der Lebenshilfe Limburg „Werkstatt Ennerich“ kommt es ständig zu Beinahe-Unfällen.

 

Ein Beinaheunfall ist eine gefährliche Begebenheit. durch die beinahe ein Unfall mit Personenschaden verursacht worden wäre. Jeder Beinaheunfall ist ein Warnsignal, auf das reagiert werden sollte.

 

Am 13.03.2017 kam es gegen 16:30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall, wobei eine ältere Fußgängerin auf dem Wege zum REWE-Markt angefahren wurde. Sie musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden.

 

Die täglichen Beinahe-Unfälle, der aufgeführte schwere Verkehrsunfall vom 13.03.2017, die großen Besucherströme von Fußgängern zum REWE-Markt aus Eschhofen als auch von Ennerich sowie die Nutzung des Verkehrsweges als Arbeitsweg zur Werkstatt der Lebenshilfe zeigen die dringliche Notwendigkeit eines sicheren Verkehrsweges bei dem Überqueren der L 3020 auf.

 

Auch wenn der Bereich nicht in der Gemarkung Eschhofen liegt, sollte der Magistrat der Stadt Limburg im Rahmen seiner Fürsorgepflicht für seine Mitbürgerinnen und Mitbürger tätig werden und sich für eine baldige Umsetzung der Verkehrssicherungsmaßnahme einsetzen.

 

Mit freundlichen Grüßen    

Valentin Bleul

 

___________________________________________________

 

                                                                               Eschhofen, den 04.08.2017

Herrn

Ortsvorsteher

Daniel Stenger

Goldmorgenstraße 41

65552 Limburg-Eschhofen

 

 

Sehr geehrter Herr Ortsvorsteher,

 

ich bitte um Aufnahme des nachstehenden Antrages auf die Tagesordnung der  OB Sitzung am 16.08.2017

 

Dokumentation bzw. Beschluss / Vorlage der Oberflächenbefestigung von Kultur- und Radwegen im Stadtgebiet.

 

Antrag: Der Ortsbeirat bittet den Magistrat der Stadt Limburg um die gültige verbindliche Dokumentation bzw. den Beschluss / Vorlage zur Oberflächenbefestigung von Kultur- und Radwegen im Stadtgebiet durch den Magistrat der Stadt Limburg.

 

Begründung:

 

Im Schreiben vom 24.05.2017, Herr Dumeier, wurden sich auf verbindliche Kriterien des Magistrates zur Oberflächenbefestigung von Kultur- und Wirtschaftswegen berufen.

 

Diese Dokumentation bzw. Festlegung ist dem Ortsbeirat Eschhofen nicht bekannt.

 

Für weitere Beratungen über die Instandsetzung bzw. Neubau von Kultur- und Radwegen sollte den Ortsbeiräten, so auch dem Ortsbeirat Eschhofen, diese verbindliche Grundsatzfestlegung schriftlich vorliegen.

 

Weitere Begründung erfolgt mündlich.

 

Mit freundlichen Grüßen

Valentin Bleul

 

____________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________

Anträge für die Ortsbeiratssitzung am 25.04.2017

 

Unser FWG-Antrag "Errichtung einer sicheren Zuwegung für Fußgänger zum REWE-Markt bzw. zum Betriebsgelände der Lebenshilfe Limburg, Werkstatt Ennerich“

 

Eschhofen, den 08.04.2017

 

Herrn

Ortsvorsteher

Daniel Stenger

Goldmorgenstraße 41

65552 Limburg-Eschhofen

 

 

Sehr geehrter Herr Ortsvorsteher,

 

ich bitte um die Aufnahme des nachstehenden Antrages auf die Tagesordnung der OB- Sitzung am 25.04.2017.

 

Errichtung einer sicheren Zuwegung für Fußgänger zum REWE-Markt bzw. zum Betriebsgelände der Lebenshilfe Limburg „Werkstatt Ennerich“

 

Antrag: Der Ortsbeirat bittet den Magistrat der Stadt Limburg in Zusammenarbeit mit dem Magistrat der Stadt Runkel und dem Amt für Straßen- und Verkehrswesen:

 

A)

Um die Errichtung eines sicheren Fußgängerüberweges über die Landesstraße 3020 in Höhe der Einfahrt zum REWE- Markt bzw. zum Betriebsgelände der Lebenshilfe Limburg „Werkstatt Ennerich“

 

B) Als alternative Lösung: die Errichtung eines Bürgersteiges vom Ortsausgang Eschhofen bis zur Einfahrt REWE-Markt in Fahrtrichtung Ennerich auf der linken Straßenseite

 

C)

zu prüfen, ob im Bereich der Einfahrt zum REWE- Markt bzw. zum Betriebsgelände der Lebenshilfe Limburg „Werkstatt Ennerich“ eine Bushaltestelle des RMV errichtet werden kann.

 

Feststellung/Begründung:

 

REWE-Markt und Betriebsgelände der Lebenshilfe Limburg „Werkstatt Ennerich“ liegen in nicht in der Gemarkung Eschhofen.

 

Der REWE-Markt firmiert aber mit Anschrift, Telefonnummer und Werbung unter Eschhofen.

 

Der Hauptsitz der Lebenshilfe ist Limburg.

 

Die Metzgerei Litzinger hat ihren Ladenverkauf in Eschhofen ab dem Monat März 2017 geschlossen.

 

Von ehemals 5 Bäckereien in Eschhofen ist nur noch eine Filiale im westlichen Teil unseres Stadtteils verblieben.

 

Einziges ortsnahes Lebensmittelgeschäft mit Bäckerei und Metzgerei sowie Getränkemarkt ist der REWE-Markt am Ortsrand von Eschhofen, aber in der Gemarkung Ennerich /Stadt Runkel gelegen.

 

Die Verkehrsströme aus Eschhofen zum Einkaufen von Lebensmittel sind überwiegend Richtung REWE-Markt ausgerichtet, insbesondere auch durch ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger ohne Fahrerlaubnis.

 

Die Zuwegung für Fußgänger verläuft auf einem Geh-und Radweg entlang der L 3020 aus Eschhofen in Richtung Ennerich auf der rechten Seite. In Höhe der Einfahrt zum REWE-Markt bzw. der Werkstatt der Lebenshilfe muss die sehr verkehrsreiche L3020 im unübersichtlichen Kurven- und Gefällebereich überquert werden. Es sind keinerlei Verkehrssicherungsmaßnahmen vorhanden.

 

In der Werkstatt der Lebenshilfe Limburg arbeiten derzeit 35 betreute Mitarbeiterinnen Mitarbeiter der Lebenshilfe. Zukünftig sollen es 40 betreute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein. Diese sind überwiegend auf öffentliche Verkehrsmittel wie die Busverbindung nach Eschhofen mit einem Halt in Höhe der Tankstelle am Ortsausgang Eschhofen in Richtung Ennerich angewiesen, um anschließend den zuvor beschriebenen Fußweg zu nutzen.

 

Bei dem Überqueren der L 3020 durch Fußgänger zum REWE-Markt  bzw. zum Betriebsgelände der Lebenshilfe Limburg „Werkstatt Ennerich“ kommt es ständig zu Beinaheunfällen.

 

Ein Beinaheunfall ist eine gefährliche Begebenheit. durch die beinahe ein Unfall mit Personenschaden verursacht worden wäre. Jeder Beinaheunfall ist ein Warnsignal, auf das reagiert werden sollte.

 

Am 13.03.2017 kam es gegen 16:30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall, wobei eine ältere Fußgängerin auf dem Wege zum REWE-Markt angefahren wurde. Sie musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden.

 

Die täglichen Beinaheunfälle, der aufgeführte schwere Verkehrsunfall vom 13.03.2017, die großen Besucherströme von Fußgängern zum REWE-Markt aus Eschhofen als auch von Ennerich sowie die Nutzung des Verkehrsweges als Arbeitsweg zur Werkstatt der Lebenshilfe zeigen die dringliche Notwendigkeit eines sicheren Verkehrsweges bei dem Überqueren der L 3020 auf.

 

Auch wenn der Bereich nicht in der Gemarkung Eschhofen liegt, sollte der Magistrat der Stadt Limburg im Rahmen seiner Fürsorgepflicht für seine Mitbürgerinnen und Mitbürger tätig werden und sich für eine baldige Umsetzung der Verkehrssicherungsmaßnahme einsetzen.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Valentin Bleul

 

-------------------------------------------------------------------

 

Unser FWG-Antrag "Sofortige Umsetzung von Verkehrssicherungsmaßnahmen im Stadtteil Eschhofen"

 

Eschhofen, den 08.04.2017

 

Herrn

Ortsvorsteher

Daniel Stenger

Goldmorgenstraße 41

65552 Limburg-Eschhofen

 

 

Sehr geehrter Herr Ortsvorsteher,

 

ich bitte um die Aufnahme des nachstehenden Antrages auf die Tagesordnung der OB- Sitzung am 25.04.2017

 

Sofortige Umsetzung von Verkehrssicherungsmaßnahmen im Stadtteil Eschhofen

 

Antrag: Der Ortsbeirat bittet den Magistrat der Stadt Limburg um die sofortige Umsetzung von Verkehrssicherungsmaßnahmen durch Markierungsarbeiten, welche im Herbst 2016 unter der Teilnahme des Ordnungsamtes beschlossen und von diesem verbindlich zugesagt wurden.

 

Feststellung/Begründung:

 

Unter der Teilnahme des Ordnungsamtes hat der Ortsbeirat in 2 Sitzungen / Ortsterminen

Verkehrssicherungsmaßnahmen mittels Markierungsarbeiten im Herbst 2016 beschlossen. Den Maßnahmen wurde vor Ort durch das Ordnungsamt zugestimmt. Es handelt sich um Maßnahmen in der Lahnstraße, der Bahnhofstraße, der Limburger Straße, der Mainzer Straße und in der Schulstraße.

 

Laut Mitteilung des Magistrates vom Februar 2017 sollen die Arbeiten im Oktober 2017 durchgeführt werden.

 

Dies ist den betroffenen Anliegern nicht vermittelbar und führt zur Unglaubwürdigkeit einer funktionierenden Verwaltung der Stadtteilpolitik bei den Bürgerinnen und Bürgern.

 

Kurios: Bereits im Oktober 2016 hat man ältere noch ausstehende Markierungsarbeiten mit den herbstlichen Witterungsverhältnissen begründet. In der Kernstadt liefen die Maschinen aber zur gleichen Zeit im Dauereinsatz.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Valentin Bleul

 

----------------------------------------------------------

 

Unser Antrag "Aushändigung von Unterlagen Mühlbachweg"

 

 

                                                                                              Eschhofen, den 24.02.2017

Herrn

Ortsvorsteher

Daniel Stenger

Goldmorgenstraße 41

65552 Limburg-Eschhofen

 

 

Sehr geehrter Herr Ortsvorsteher,

 

ich bitte um Aufnahme des nachstehenden Antrages auf die Tagesordnung der OB Sitzung am 08.03.2017 bzw. 09.03.2017

 

 

Aushändigung von Unterlagen Mühlbachweg

 

Der Ortsbeirat bittet den Magistrat um die Aushändigung von Unterlagen der Genehmigungsbeantragung und der Ablehnungsbescheide über die Befestigung des Mühlbachweges mit einer Bitumendecke.

 

Im Rahmen der Haushaltsberatungen wurde die Befestigung des Weges mit einer Bitumendecke abgelehnt.

Als Ablehnungsbegründung erfolgte die Aussage, es sei keine Genehmigung erfolgt.

Der Ortsbeirat bittet deshalb um eine schriftliche Beantwortung sowie die Bereitstellung der Antragsunterlagen und Ablehnungsbescheide in Kopie.

 

Bei welchen übergeordneten Behörden und mit welchem Datum wurde der oder die Anträge für die Befestigung des Weges mit einer Bitumendecke gestellt?

 

Mit welcher Begründung und welchem Datum sind Ablehnungsbescheide erstellt?

 

Sind begründete Ausnahmegenehmigungen bei erneuter Antragsstellung möglich?

 

Begründung:

Da die Ortsbeiräte Vorschläge für den Haushalt 2018 bereits in den Monaten Mai bis Juni 2017 einbringen müssen, bittet der Ortsbeirat um eine ausführliche kurzfristige Antwort bis Anfang April 2017, damit die Informationen in die Beratungsgänge der Fraktionen einfließen können.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Valentin Bleul

 

 

 Valentin Bleul, Freie Wählergemeinschaft Eschhofen FWG

 

---------------------------------------------------

 

Unser aktueller Antrag an die Stadtverordnetenversammlung:

Sofortige Realisierung eines Verkehrskreisels ggf. Verkehrssicherungsanlage im Kreuzungsbereich Limburger Straße – Dietkircher Straße –Bahnhofstraße

 

 

 

                                                                                              Eschhofen, den 24.02.2017

Herrn

Ortsvorsteher

Daniel Stenger

Goldmorgenstraße 41

65552 Limburg-Eschhofen

 

 

Sehr geehrter Herr Ortsvorsteher,

 

ich bitte um Aufnahme des nachstehenden Antrages auf die Tagesordnung der OB-Sitzung am 08.03.2017 bzw. 09.03.2017

 

 

Antrag an die Stadtverordnetenversammlung:

Sofortige Realisierung eines Verkehrskreisels ggf. Verkehrssicherungsanlage im Kreuzungsbereich Limburger Straße – Dietkircher Straße –Bahnhofstraße

 

 

Der Ortsbeirat bittet die Stadtverordnetenversammlung:

 

A)

Um die sofortige Planung und Realisierung eines Verkehrskreisels im vorgenannten Kreuzungsbereich mit dem Ziel einer Inbetriebnahme spätestens im Jahr 2018.

 

B)

Sollte die Realisierung des Verkehrskreisels nach sofortiger intensiver, ausführlicher und mit Nachdruck durchgeführter Planung wegen Versäumnisse in der Vergangenheit, z. B. Sicherung von Vorkaufsrechten für Grundstücke, Erstellung von Bebauungsplänen usw. oder sonstigen unabdingbaren Gründen nicht möglich sein, ist der Kreuzungsbereich durch eine stationäre technische Verkehrssicherungsanlage (Ampelanlage) zu sichern.

 

C)

Bis zur Realisierung der vorrangig unter A bzw. alternativ im Ausnahmefall unter B

aufgeführten baulichen Maßnahmen ist der Kreuzungsbereich sofort durch einen mobilen Verkehrskreisel oder eine mobile Verkehrssicherungsanlage (Ampelanlage) zu sichern.

 

D)

Ferner bittet der Ortsbeirat die Stadtverordnetenversammlung, die benötigten Wirtschaftsmittel für Planung und Bauausführung im Rahmen eines Nachtraghaushaltes 2017 und im Vorgriff auf den Haushalt 2018 (analog anderer im Jahr 2016 beschlossenen Projekte durch die Stadtverordnetenversammlung für den Haushalt 2017) festzuschreiben.

 

 

Begründung:

 

Nicht nur den Bürgerinnen und Bürgern aus Eschhofen, auch allen anderen Verkehrsteilnehmern, bis weit über die Kreisgrenzen hinaus, vorrangig den täglichen Pendler/Nutzern, ist die Gefährlichkeit des Kreuzungsbereiches bekannt. Verstärkt durch ein ständig merklich erhöhtes Verkehrsaufkommen, der Unübersichtlichkeit des Kreuzungsbereiches kommt es ständig zu Unfällen mit Personenschäden.

Der Ortsbeirat bittet deshalb den Magistrat schon seit über 15 Jahren um die Errichtung eines Verkehrskreisels. In den Niederschriften der OB-Sitzungen ist dies nachvollziehbar.

Seit 2009 ist die Kreisstadt Limburg alleiniger Straßenbaulastträger des Kreuzungsbereiches und allein verantwortlich. Dies ist den zugänglichen Planunterlagen zu entnehmen.

Die über Jahre pauschal ablehnende Haltung des Magistrates der Kreisstadt Limburg, einen Verkehrskreisel zu errichten, ist weder für die täglichen Verkehrsteilnehmer, die Bürgerinnen und Bürger von Eschhofen als auch für die Mitglieder des Ortsbeirates Eschhofen nicht nachvollziehbar. Es werden mangelnde Verkaufsbereitschaften von Grundstücksanliegern, Verkehrszählungen während der schwächsten verkehrlichen Belastung in den Sommerferien und fehlende Zustimmungen aufgeführt. Die vom OB 2016 erneut beantragte Verkehrszählung (die nach unserer mündlichen Information durch die Verwaltung durchgeführt und ausgewertet seit November 2017 vorliegt), wurde dem OB bisher nicht zur Kenntnis gegeben.

 

Im Rahmen der Haushaltsberatungen für den Haushalt 2017 hat der OB erneut an erster Stelle die Realisierung des Kreisels vorgeschlagen. Die Ablehnung erfolgte wiederholt pauschal. Deshalb ist eine Entscheidung durch die Stadtverordnetenversammlung notwendig. Es gilt Gefährdungen für Leib und Leben der Verkehrsteilnehmer auszuschließen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Valentin Bleul

 

 

 Valentin Bleul, Freie Wählergemeinschaft Eschhofen FWG

 

----------------------------------------------------

 

Erneut große Beteiligung beim Weihnachtspreisrätsel der FWG Eschhofen!

Die Gewinner des Weihnachtspreisrätsels, Jessica Veyhelmann (1. Preis) und Ulrike Kloft (3. Preis) mit den Vorstandsmitgliedern FWG Eschhofen Monika Kossek, Valentin Bleul und Peter Sahl. 

 

Die Preisübergabe erfolgte vor dem Bürgerhaus in Eschhofen. Nicht im Bild die verhinderte Preisträgerin des 2. Platzes, Liesel Arthen.

 

--------------------------------

 

Weihnachten 2016

FWG Eschhofen wünscht frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2017

 

Einer Tradition der FWG folgend haben wir auch in diesem Jahr unseren Blauen Brief zum Jahresende herausgebracht, in dem wir wichtige Positionen der FWG Eschhofen für unsere Arbeit im Ortsbeirat zusammengestellt haben. Wir freuen uns, wenn Sie unseren Blauen Brief 2016 lesen.

Blauer Brief 2016.pdf
PDF-Dokument [405.4 KB]

 

 

-----------------

 

10.12.2016 FWG Eschhofen beteiligt sich mit Stand auf Eschhöfer Weihnachtsmarkt

 

Mit weihnachtlichen Holzarbeiten beteiligte sich die FWG Eschhofen mit einem eigenen Stand auf dem diesjährigen Eschhöfer Weihnachtsmarkt. Die Bastelarbeiten trafen aus reges Interesse und trugen zu einem abwechslungsreichen Gesamtangebot für die Besucher bei.

 

-------------------

 

 

14.04.2016 FWG Eschhofen setzt erfolgreiche Zusammenarbeit mit der SPD fort

 

Entsprechend dem einstimmigen Beschluss ihrer Mitgliederversammlung setzt die FWG Eschhofen die in den letzten fünf Jahren erfolgreich verlaufene Zusammenarbeit mit der SPD fort.

In der ersten Sitzung des neu gewählten Ortsbeirats wurde Daniel Stenger mit den Stimmen der SPD und der FWG Eschhofen erneut zum Ortsvorsteher gewählt. Im folgenden Wahlgang wurde Valentin Bleul mehrheitlich zum stellvertretenden Ortsvorsteher gewählt.

 

------------------

 

06.03.2016 Herzlichen Dank an unsere Wähler!

Herzlichen Dank sagen wir allen Wählerinnen und Wählern, die uns in der Wahl zum Ortsbeirat ihr Vertrauen geschenkt und ihre Stimme gegeben haben.

Das Ergebnis lautete:

Bleul, Valentin            573 Stimmen

Bendel, Thomas         349 Stimmen

Bendler, Beate           329 Stimmen

Sahl, Peter                 326 Stimmen

 

Prozentual erreichte die FWG Eschhofen 14,9 % der Stimmen.

 

CDU und SPD erhielten je vier Sitze im Ortsbeirat. Die FWG Eschhofen erhielt 1 Sitz und Valentin Bleul zieht mit 573 Stimmen für die FWG Eschhofen in den Ortsbeirat ein.

 

In der ersten Sitzung des Ortsbeirats wurde Valentin Bleul zum stellvertretenden Ortsvorsteher gewählt. 

 

 

 

Hier finden Sie uns:

FWG Freie Wählergemeinschaft Eschhofen
Valentin Bleul, Vorsitzender

Neuer Weg 2
65552 Limburg

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an 06431 / 73498 oder schreiben Sie eine E-Mail an valentin.bleul@t-online.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FWG Freie Wählergemeinschaft Eschhofen